Feuerwehrjugend

Jahresabschlussbericht 2019 von LM Lukas Schania

Das letzte Jahr war sehr ereignisreich und spannend für die gesamte Jugendmannschaft.
Angefangen hat es mit unserem, zur Tradition gewordenen, “Christbaum anzünden” am
18. Januar. Ziel dieses Ereignisses war es den Kindern den Umgang mit diversen Löschmittel
und auch die Gefahr von ausgetrockneten Christbäumen und Adventkränzen darzulegen.

Mitte März ging wieder der Wissenstest der Feuerwehrjugend über die Bühne. In der Bezirks-
alarmzentrale in St. Pölten wurde das allgemeine feuerwehrfachliche Wissen der Jugendlichen
auf die Probe gestellt. Dank der ausgezeichneten Vorbereitung all unserer Jugendmitglieder
konnte jeder sein Abzeichen entgegennehmen. Als Belohnung für unsere Kids luden wir sie zu
einem aufregenden Kinotag im Megaplex in St. Pölten ein.

Am “Actionday” Anfang Mai konnten die Jugend und die Feuerwehrleute der Bevölkerung unsere
Geräte und Fähigkeiten vorführen. Hier konnten vorallem die Kleinen bei verschiedenen Statio-
nen selbst ausprobieren und sich wie echte Feuerwehrmitglieder fühlen.

Durch einen straffen Zeitplan schafften wir es mit den Übungen für die diversen Bewerbe gut
voranzukommen. Dies konnten unsere Jugendlichen gleich beim Abschnittsbewerb in
St. Christophen unter Beweis stellen. Der Abschnittsbewerb fand gleichzeitig mit dem Ab-
schnittslager Ende Mai statt und war auch eine gute Gelegenheit die anderen Jugendgruppen
aus dem Abschnitt Neulengbach wiederzusehen und neue Freunde kennen zu lernen.

Als krönender Abschluss für das Schuljahr und die erste Jahreshälfte fuhren wir gemeinsam
zum 47. Landesjugendlager nach Mank. Hier erreichten die Kinder die Abzeichen, auf die sie
sich die Wochen zuvor vorbereitet hatten.

Nach einer schönen Sommerpause starteten wir gleich mit Schulungen für das Technik-
abzeichen und dem dazugehörigen Orientierungsbewerb. Als kleine Auflockerung fuhren wir
auf die KAT19 ins Feuerwehr- und Sicherheitszentrum nach Tulln, wo der Landesfeuerwehr-
verband seine gesamte Stärke und Ausrüstung zur Schau stellte.

 

In gewohnter Gelassenheit schafften alle Jugendmitglieder den Orientierungsbewerb in Gerers-
dorf, wo wir nicht nur feuerwehrtechnische Geräte und Aufgaben bewältigten, sondern auch
viel Spaß bei Gruppenübungen und Geschicklichkeitsaufgaben hatten.

Zum zweiten Mal veranstalteten wir, mit großer Unterstützung zahlreicher Eltern, unsere
Christbaumerstbeleuchtung. Diese hat mit dem Samstag am ersten Adventwochenende einen
guten Termin gefunden. Die Christbaumerstbeleuchtung war, so wie die Erstauflage, ein voller
Erfolg.

Als Abschluss für das wunderbare und lustige Feuerwehrjugendjahr fuhren wir nach
Eichgraben in die Pizzeria Ada’s zu einem gemütlichen und köstlichen Essen, auf welches wir
vom Chef eingeladen wurden.

Wir, das gesamte Betreuerteam und alle Jugendlichen, bedanken uns herzlich beim Kommando,
der gesamten Feuerwehrmannschaft und der Bevölkerung für die Unterstützung unserer
Jugendfeuerwehr.
Weiters freuen wir uns auf ein neues Jahr mit spannenden Lehreinheiten, aufregenden Erlebnis-
sen und viel Spaß.